Aktivschiffe

Freies Spiel, Toben und Tollen tellen die Schlüsselfunktionen für eine gesunde Entwicklung von Kindern dar und sind essentiell sowohl für die Ausbildung körperlicher, als auch psychosozialer und kognitiver Fähigkeiten.


Junge beim Klettern

Die Stiftung Kinderförderung von PLAYMOBIL setzt direkt hier an und möchte durch die Vergabe von PLAYMOBIL-Aktivschiffen das Bewegungsangebot in Kindertageseinrichtungen und Schulen verbessern und fördern. Durch das aktive Spielen auf den Schiffen sollen das Bewegungsverhalten und die Entwicklung motorischer Fähigkeiten langfristig positiv beeinflusst werden.

Seit der Gründung im Jahr 1995 hat die Stiftung Kinderförderung von PLAYMOBIL bereits folgende Kindereinrichtungen mit PLAYMOBIL-Aktivschiffen ausgestattet:

  • Evangelische Kindertagesstätte Mühlstraße in Zirndorf
  • Kindergarten St. Jakobus in Würzburg
  • Kinder- und Jugendhort Grombühl in Würzburg
  • Evangelischer Kindergarten Regenbogen e.V. in Nürnberg-Gebersdorf
  • Katholischer Kindergarten St. Stephan in Waldmünchen
  • Katholischer Kindergarten St. Elisabeth in Bad Windsheim
  • Katholische Kindertagesstätte St. Brigitta in Unterhaching
  • Markgrafenschule Bayreuth
  • Kindertagesstätte Corpus Christi in Herpersdorf
  • Katholischer Kindergarten St.Raphael in Hemau
 
 
Aktivschiff
 

Die langlebigen, kreativen Spielschiffe bieten mit 12 Metern Länge ausreichend Platz zum Toben.


Kind auf der Hängebrücke
 

Mit vielen Kletter-, Balancier- und Schaukelelementen versprechen sie besondere Anreize zum Spielen und Entdecken.


Kinder umarmen sich
 

Das tägliche Klettern, Springen und Balancieren fördert nicht nur die motorischen Fähigkeiten, sondern setzt nachhaltig Impulse für ein positives lebenslanges Bewegungsverhalten.